Saisonfazit 2018/2019 der Arminia-Jugend

Saisonfazit 2018/2019 der Arminia-Jugend

Die Sommerferien stehen vor der Tür und damit auch unser traditioneller "Blick zurück" auf die vergangene Spielzeit der zahlreichen Jugendmannschaften der DJK Arminia Klosterhardt.

Timo Kleer übernahm im Spätsommer des Jahres 2018 den Trainerposten bei der U19 und stand vor der großen Herausforderung, den Bundesliga-Absteiger zu einer schlagkräftigen Niederrheinliga-Mannschaft zu formen. Das tat er mit Bravour. Zusammen mit seinem Co-Trainer Julien Wans sorgte er dafür, dass alte und neue Spieler gemeinsam erfolgreich durch die Saison kamen. Lange Zeit war man sogar ganz nah dran, an der erneuten Sensation: Der Wuppertaler SV ließ sich in diesem Jahr nicht einmal von der Spitze der Tabelle vertreiben - aber ein paar Mal war die Arminia ihnen dicht auf den Fersen. 6 Wochen auf Platz 2 und Punkteteilung in beiden direkten Duellen zeigten, dass der furiose Aufstieg in der vorangegangenen Saison kein Zufallstreffer war. Am Ende sicherte sich die U19 mit Platz 3 mit 10 Punkten Abstand auf die Relegationsplätze den Klassenerhalt in der Niederrheinliga und gewann zudem überzeugend mit 7:1 den Kreispokal gegen die Nachbarn aus Königshardt sowie den WAZ-Cup gegen Rhenania Bottrop und die Stadtmeisterschaft gegen Sterkrade72 mit 1:0.

Die U17 beendete nach der Hinrunde ihre Qualirunde als Spitzenreiter und spielte in der zweiten Saisonhälfte in der Kreisliga A. Dort belegte die Truppe von Trainerteam Keiser, Seiz, Dörfler am Ende Platz 3 und kann mit ihrer Leistung durchaus zufrieden sein. Im Kreispokal war leider im Halbfinale Schluss, das Elfmeterschießen ging gegen die Sportfreunde aus Königshardt verloren.

Enes Sezgin und seine U16 beendeten die Hinrunde ebenfalls sehr erfolgreich auf Platz 2 - doch da die U17 bereits in der Kreisliga A an den Start ging, gingen die Jungs in der Rückrunde in der Kreisliga B auf Torejagd. Mit 10 Siegen und nur 2 Niederlagen stand am Ende mit Platz 4 ein respektables Ergebnis auf der Rechnung.

Nettetal, Uerdingen, Bocholt, Straelen... Weite Fahrten, die Dirk Lomberg mit seiner U15 in den letzten Monaten unternommen hat. Niederrheinliga war angesagt und nach der aufregenden Qualifikation im letzten Sommer machten es die Jungs auch in diesem Sommer wieder spannend. Am Ende der Spielzeit fehlten knappe 4 Punkten zum direkten Verbleib in der Liga, also musste die Truppe wieder durch die Relegation. Hier gab es dann aber kein Vertun, gegen TSV Meerbusch, PSV Mönchengladbach und den SV Budberg wurden 2 Siegen und ein Unentschieden geholt und die Klasse gehalten. In der Stadtmeisterschaft musste sich die Mannschaft im Halbfinale dem späteren Sieger RWO geschlagen geben, im Kreispokal war leider schon in der 2. Runde Schluss.

Die U14 schlüpfte im Winter als Vierter der Qualigruppe in die Kreisliga A und drehte da richtig auf. 34 Punkte aus 14 Spielen und ein super Torverhältnis von 74:20 bedeuteten am Ende Platz 2 hinter dem VfB Bottrop, der ganz ohne Niederlage durch die Saison ging. Ein sehr gutes Abschneiden für die Jungs von Trainer Nico Hülsmann.

Die C3 ereilte das gleiche Schicksal wie die U16: Da die Richtlinien keine 2 Mannschaften des gleichen Vereins in der Kreisliga A gestatten, spielten die Jungs von Klaus Rimkus in der zweiten Jahreshälfte trotz Platz 4 nach der Hinrunde in der Kreisliga B. Auch hier stand am Ende Platz 4 und zudem der Abschied von Trainer Klaus Rimkus, dessen Trainerlaufbahn nach vielen Jahren bei der Arminia sein vorläufiges Ende finden wird. Wir danken Klaus Rimkus für sein großes Engagement für seine Mannschaft und den ganzen Verein und freuen uns, ihn trotzdem weiterhin am Hans-Wagner-Weg begrüßen zu dürfen.

Aron Maaßen und seine U13 legten einen fast makellosen Auftritt in der Hinrunde hin: 11 Siege, eine Niederlage und Platz 2 in der Qualigruppe. Die Truppe hatte sich warmgelaufen für eine furiose Rückrunde in der Kreisliga A. Platz 1 hieß es an Spieltag 1 - und Platz 1 hieß es auch am Ende. Die Meisterschaft tröstete dann auch darüber hinweg, dass Pokal und Stadtmeisterschaft nicht so erfolgreich liefen.

Punktgleich mit dem Tabellenersten beendet die U12 die Hinrunde und startete dann in der Kreisliga B. Andreas Arold konnte sich am Ende über Rang 3, mit 13 Punkten Abstand auf den ersten Verfolger, freuen.

Die D3 und die D4 waren in der gleichen Gruppe am Start. Während die D3 von Trainer B. Bode am Ende einen soliden 8. Platz erreichte, konnten sich Philip Homburg und seine Jungs am Ende über Platz 3 freuen. In einer ausgeglichenen Gruppe mit Alt- und Jungjahrgängen ein respektables Ergebnis.

"Atha" Galagoussis coachte am Ende der Saison die U11 auf einen sehr guten 4. Platz. In der gleichen Gruppe ging auch die E2 von Marcel Landers an den Start, die sie Saison auf Platz 12 beendeten. Als einer von nur 3 Jungjahrgängen in der Liga kann man hier dennoch zufrieden sein, ist man mit 13 Punkten immerhin punktgleich mit Platz 9. Im sicheren Mittelfeld landete die E3. Dimi Karas und seine Jungs können sich über Platz 6 am Ende der Saison freuen. Sehr zufrieden kann auch Özcan Gür sein, dessen E4 einen hervorragenden zweiten Platz belegte und zudem noch die meisten Tore (75 in 12 Spielen) in der Rückrunde schoss.

Wie in jedem Jahr traten die F-Junioren und die beiden Bambini-Mannschaften ohne Wertung gegeneinander an. Das schmälerte aber weder den Spaß noch die Motivation, so dass man mit Fug und Recht behaupten kann, dass die Saison für unsere Jüngsten ebenfalls ein großer Erfolg war. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Trainer K. Pietrasch, A. Hafhaf, N. Meyer, D. Meyer und Ü. Yagci für die Arbeit mit dem Perspektivteam Arminia 2030.

Jungendleiter Andreas Arold stellt am Ende der Saison fest:
"Mit dem Erreichten in dieser Saison können wir sehr zufrieden sein. Der tolle 3. Platz der U19 ist ein großer Erfolg, da konnte man nach dem Abstieg im letzten Jahr nicht unbedingt mit rechnen. Die U15 bleibt auch in der Niederrheinliga, somit stellen wir erneut 2 Mannschaften in der zweithöchsten Spielklasse der Junioren, das ist für einen kleinen Amateurverein wie wir es sind sehr beachtlich. Die U13 hat auch eine tolle Spielzeit hingelegt und ist hochverdient Meister geworden. Die Qualität unserer Mannschaften, bis zu den jungen Jahrgängen wächst stetig, so dass wir sicher sind, dass wir mit etwas Geduld auch in den kommenden Jahren sehr gute Jahrgänge präsentieren können."



Dieser Artikel wird präsentiert von:
Gebr. Sonderfeld - Sanitär & Heizung

Das Unternehmen der Gebrüder Sonderfeld wurde im Jahr 1986 in Oberhausen Sterkrade gegründet. Geschäftsführer sind Gas- u. Wasserinstallateurmeister Franz Sonderfeld und Dipl.-Ing. der Versorgungstechnik Joachim Sonderfeld. Durch unsere dynamische und kundenorientierte Abwicklung aller Aufträge, sind wir als kompetenter und flexibler Partner von Industrie und Privatkunden im Heizungs- und Sanitärgewerbe bekannt. Unsere auf langfristige und partnerschaftliche Zusammenarbeit angelegte Sortimentspolitik sind die Grundlage für unser weiteres Wachstum. Um Ihnen dieses bieten zu können legen wir sehr großen Wert auf Mitarbeiterzufriedenheit, denn nur mit motivierten Mitarbeitern ist es möglich eine hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen. Unsere 20 Mitarbeiter, die kontinuierlich geschult und durch die fachliche Kompetenz unserer Meister unterstützt werden, und durch Termintreue und stetem Mut zur Innovation konnte der Handwerksfachbetrieb Gebr. Sonderfeld GmbH, nicht nur Kunden aus Oberhausen, sondern auch aus angrenzenden Regionen gewinnen. Gebr. Sonderfeld GmbH Sanitär & Heizung Im Erlengrund 15 46149 Oberhausen Telefon: +49 208 620431-0 Telefax: +49 208 620431-31 E-Mail: info@sonderfeld.de

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der DJK Arminia Klosterhardt 1923 e.V. Alles Wissenswerte rund um unseren Verein finden Sie im Bereich "Arminia! aktuell"

Gut zu wissen